11.08.2014 / Allgemein / /

Langsamverkehr – Luxus oder Notwendigkeit?

Wer bewegt sich nicht gerne in freier Natur, ob zu Fuss, mit dem Velo, dem Bike oder gar mit dem Kanu? Alle diese Fortbewegungsarten werden unter dem Thema Langsamverkehr zusammengefasst.
Der Kanton ist für die Planung und den Unterhalt der entsprechenden Infrastruktur zuständig. Momentan hat das kantonale Tiefbauamt den Auftrag, ein Langsamverkehrskonzept zu erarbeiten. Wo steht der Kanton Thurgau?
Zu dieser Auslegeordnung im Hinblick auf kommende politische Diskussionen lade ich Sie herzlich ein.
Ich freue mich, Sie am 19. August in Müllheim begrüssen zu dürfen und grüsse Sie herzlich!

Stefan Geiges
Präsident der CVP
des Bezirks Frauenfeld
Programm

19.30 Uhr Begrüssung durch Stefan Geiges
Wie viel Aufwand für Velofahrer und Fussgänger?
Auf der politischen Agenda des Kantons Thurgau steht die Erarbeitung eines Langsamverkehrskonzeptes. In diesem Zusammenhang wird auch über die Schaffung einer Fachstelle Langsamverkehr diskutiert.
Kantonsingenieur Andy Heller präsentiert einen Überblick über die Situation des Langsamverkehrs im Kanton Thurgau.
Podium Langsamverkehr: Luxus oder Notwendigkeit?
Andy Heller, Kantonsingenieur
„„Marcel Schuler, ACS Thurgau, Präsident Verkehrskommission
„„Benjamin Müller, Vorstand JCVP Thurgau, Student Raumplanung
Vico Zahnd, Kantonsrat SVP, dipl. Bauingenieur FH
„„Stefan Birchler, Geschäftsführer Verein Thurgauer Wanderwege
Moderation: Andreas Anderegg
Schlusswort durch Stefan Geiges, Präsident der CVP Bezirk Frauenfeld
Anschliessend Apéro und gemütlicher Abschluss.